Reiki & Ausbildungen

„Bevor du beginnst, jemanden zu heilen, frage ihn ob er dazu bereit ist, auf die Dinge zu verzichten, die ihn krank gemacht haben“ (Hippocrates)

Was ist Reiki?

Reiki ist eine Form des Handauflegens, die im 19. Jahrhundert in Japan vom buddhistischen Mönch und Gelehrten, Mikao Usui, wiederentdeckt und etabliert wurde. Doch schon lange davor erzählte man sich von „spontanen Heilungen“ über Handauflegen und der Verbesserung des Gesundheitszustandes. Durch Dr. Usui wurde Reiki jedoch in die Welt hinausgetragen und vielen Menschen zugänglich gemacht. Reiki setzt sich zusammen aus den Worten rei= Geist, Seele und ki= Lebensenergie.

Reiki bedeutet somit soviel wie „universelle Lebensenergie”. Der Reiki-Meister dient dabei als Kanal und lässt diese universelle Lebensenergie über seine Hände in den Klienten fließen. Über diesen Energiefluss werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, Blockaden gelöst, Chakren in Balance gebracht und Körper und Geist regeneriert.

Reiki ist etwas ganz Natürliches, jedem Menschen ist es möglich Zugang zu dieser wunderbaren Energie zu erhalten. Wenn du dich für eine Reiki-Ausbildung interessierst, findest du alle Infos hier.

Wobei hilft Reiki

Reiki hilft die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, sowie den Energiefluss im Körper und in den Chakren wieder in Balance zu bringen.

Reiki-Anwendungen können eine große Bandbreite an körperlichen Beschwerden positiv beeinflussen, das reicht von:

  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Blockaden
  • Stress-Symptomen
  • Magen-Darm-Problemen
  • bis hin zu Energielosigkeit.

Aber auch psychische und seelische Blockaden wie:

  • Negative Glaubenssätze
  • Verhaltens- und Reaktionsmuster die aus eigener Kraft nicht aufgelöst werden können
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Angstzustände und vieles mehr, können durch Reiki eine positive Wende erfahren.

Reiki ist außerdem eine wertvolle Ergänzung in der alternativen Schmerztherapie und der Wundheilung.

Was passiert bei Reiki?

Reiki wird am bekleideten Körper ohne Hilfsmittel durchgeführt.  Die Hände des Reiki-Gebers werden dabei an bestimmten Körperstellen aufgelegt oder lassen mit etwas Abstand Reiki-Energie in die Chakren fließen.

Manche Klienten spüren den sanften Energiefluss, andere spüren Wärme, sehen Farben oder schlafen dabei ein. Jeder nimmt die Energie auf seine Art und Weise wahr. Dabei gibt es kein zuviel oder zu wenig. Es fließt genau so viel Energie in den Körper wie der Klient braucht und verarbeiten kann.

Für wen ist Reiki geeignet?

Reiki eignet sich nicht nur für Erwachsene. Auch Kinder und Tiere sprechen sehr gut auf den Energiefluss an.

Bei Reiki wird keine Diagnose gestellt oder Heilung versprochen.

Reiki kann ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt werden um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. In den USA beispielsweise wird Reiki auch in Krankenhäusern angewendet. Sogar im Unfallkrankenhaus Berlin wurde drei Jahren lang Reiki an 800 Patienten praktiziert, um bessere Heilerfolge zu erzielen. Das Ergebnis hat überzeugt und das UKB hat sein „Reiki-Personal“ aufgestockt.

WICHTIGER HINWEIS: Reiki-Anwendungen können nie eine ärztliche oder therapeutische Behandlung ersetzen. 

DIE 5 REIKI LEBENSREGELN:

Nur heute…

…Ärgere dich nicht

…Sorge dich nicht

…Sei dankbar

…Arbeite hart an dir

…Seit nett zu deinen Mitmenschen & ehre deine Eltern, Lehrer und Älteren